Wetzlarer
Kunstverein

Berichte über Vereinsaktivitäten
Wetzlarer Kunstverein
Künstler/innen des Wetzlarer Kunstvereins präsentieren Arbeiten in einer Ausstellung in Südfrankreich


Werke von Renate Donecker, Anne Held und Christian Sämann in der Médiathèque Ceccano in Avignon


Avignon/Wetzlar (15. Mai 2003). In der Avignoner Médiathèque Ceccano läuft zur Zeit eine Ausstellung mit Arbeiten von 20 Künstlern aus den Avignoner Partnerstädten Colchester (Großbritannien), Tarragona, Tortosa (Spanien) und Wetzlar. Themen wurden dabei nicht vorgegeben, so dass im Vorfeld der sehr kurzfristigen Vorbereitung auch die Auswahl der Künstler und ihrer Arbeiten in den betreffenden Partnerstädten nicht einfach war.

Sehr unterschiedliche Werke in Technik, Material und Sujet sind also im Eingangsbereich der Médiathèk Ceccano zu sehen. Mehr oder weniger zufällig, ist so eine recht spannende Exposition - organisiert von der Stadt Avignon, dem Dezernat für Internationale Beziehungen und Partnerschaften - entstanden:
Da zeigt der Fotograf William Pearson aus Cochester - stark von Claude Monet beeinflusst - ausschnitthafte Farbfotografien, die zu unterschiedlichen Zeit- und Wetterbedingungen am Fluss Colne entstanden sind. Dabei spiegeln sich deformierte Gebilde aus Natur und Architektur im Wasser.

Zehn akademisch ausgebildete Künstler aus Tarragona, die bereits über Spanien hinaus bekannt sind, u.a. Professor für Malerei und Radiermeister Mariano Rubio, präsentieren sehr farbintensive abstrakte sowie auch impressionistische Bilder von spanischen Landschaften, Häuserfassaden etc. Tortosa beteiligt sich mit vier Malern, einem Fotografen und einem Bildhauer, die fast ausschließlich an der Universität Beaux-Arts Barcelona studierten. Ihre ebenfalls farbintensiven Werke sind aber eher Richtung Moderne einzuordnen.

Zwei Künstlerinnen und ein Künstler vom Wetzlarer Kunstverein, nämlich Renate Donecker, Anne Held und Christan Sämann, haben die Ehre, gemeinsam mit diesen Künstlerkollegen aus Großbritannien und Spanien in einem interessanten Ambiente ihre Bilder zu zeigen:
Renate Doneckers abstrakte Arbeiten (Pastell und Mischtechnik), die Höhlen- und Gesteins-formationen assoziieren, verbinden sich fast integrativ mit dem Mauerwerk-Hintergrund des Ausstellungsgebäudes.
Anne Held beschränkt sich auf kleinere aber durchaus interessante und neue Arbeiten (Tusche und Aquarell). Diese Bilder sind vor einem weiblichen Modell, welches in einer Installation eines "Rutenraumes" agierte, entstanden. Die immer wieder abgebildete Frauenfigur bewegt sich geschmeidig im Raum - mal nur aus Kontur bestehend und mal körperhaft mit Tusche ausgefüllt.
Christian Sämman, auch als Chronist der Wetzlarer Stadtgeschichte zu verstehen, zeigt Aquarelle und eine Radierung mit Ansichten der Wetzlarer Altstadt, mit Bruchstellen behaftet, die auch die Kehrseiten der Altstadtidylle aufzeichnen.

Dr. Alain Emphoux, der Dezernent für Internationale Beziehungen und Partnerschaften aus Avignon, begrüßte bei der Vernissage in der Médiathèque Ceccano in Avignon am 13. Mai 2003 zahlreiche Gäste aus Avignon, Colchester, Tarragona und Tortosa. Einführende Worte zu den Werken der einzelnen Partnerstädten sprachen Jenny Glayzer von der Twinning Society für Colchester, Bürgermeister Dr. Gaspar Ricar Hernandez für Tortosa, Partnerschaftsdezernent Estéve Ortiz für Tarragona und Ulrike Sott vom Kulturamt - die auch die Arbeiten nach Avignon brachte - für Wetzlar.

Am Wochenende, 24. - 25. Mai 2003, werden nur die Arbeiten der Wetzlarer Künstler im Rahmen einer Feierlichkeit betreffend des 40-jährigen Jubiläums der Deutsch-Französischen Freundschaft im Forum von Les Angles/Avignon ausgestellt.
 

Wetzlarer Kunstverein Wetzlarer Kunstverein
Vogelsang 2
35764 Sinn-Edingen
Startseite Kontakt Seitenanfang