Wetzlarer
Kunstverein

Berichte über Vereinsaktivitäten
Wetzlarer Kunstverein
FUTURE7: "in form"
Ausstellung
Nikolai von Rosen
Florian Wojnar


Aktienkurse werden zu ästhetischen Landschaften

Von Peter Merck
 
Wetzlar. Fast ein Heimspiel für das Künstlerduo "Future 7", hinter dem sich der Wetzlarer Nikolai von Rosen und sein Partner Florian Wojnar verbergen. Doch zu verbergen haben diese beiden jungen Künstler nichts, die der Wetzlarer Kunstverein mit berechtigtem Stolz in den Galerieräumen des Kreishauses präsentiert. Vorsitzender Gert Heiland konnte denn auch am Donnerstagabend eine illustre Schar interessierter Kunstkollegen und Vernissagebesucher begrüßen.

Ein Glücksfall für die Veranstalter, denn beide Künstler kommen direkt von der Art Cologne 2003. Dort konnten sie in einer "Förderkoje" ihre neuesten Arbeiten ausstellen, eine Auszeichnung, die schon den Marktwert der beiden bestimmt. Zwei künstlerische Seelen, ach!, wohnen in den beiden, die sich nicht trennen können und wollen. Es sind Gemeinschaftarbeiten, zu denen jeder seine Ideen, seine Kreativität und technischen Mittel beigetragen hat. In den frühen Arbeiten, "Cuttings" genannt, sind zwei Fotografien in Längsstreifen geschnitten und neu montiert worden. So entsteht ein serielles Bild mit dahin eilenden Menschen, die nur durch unterschiedlichen Hintergrund bestimmt werden. Auch alte oder neue Hausfassaden werden in ähnlicher Technik montiert. Aus gegensätzlichen Motiven entsteht wieder eine Einheit.

Kühner, provokanter und dynamischer die großen Acrylarbeiten, in denen die Künstler Elemente der Op- und Popart mit genialer Phantasie verbinden. Für den ersten Blick des Besuchers zunächst ein attraktives Design, das sich an Piktogrammen orientiert oder in der facettenhaften Aufsplitterung des Motivs die Tendenz zum Dekorativen nicht verhehlen mag. Doch die harte Welt der Börsenkurse bestimmt das Motiv. Wie eine Grafik der steigenden und fallenden Aktien mäanderförmig die Fläche gestaltet, so entwickeln "Future 7" mit subtil gesetzten Grüntönen die Hausse und Baisse der Kurse zu einem ästhetischen Landschaftsbild mit romantischem Flair zusammen. Zunächst durch die diversen Grünschattierungen eine Räumlichkeit assoziierend, im konkreten Jargon der Banker jedoch eine Grafik über die Bewegung des Geldes.

Bewegung ist auch das Thema in den großen Acrylarbeiten "Gentlemen" und "Ladies", die sportliche Disziplinen wie Siebenkampf und Zehnkampf auf fast futuristische Weise durch Farbschnitte, geometrische Formen und prismatische Auffächerung dynamisieren.

Die Ausstellung in der Galerie des Kreishauses Wetzlar, Karl-Kellner-Ring 51, ist vom 14. November bis zum 12. Dezember 2003 geöffnet.
 

Wetzlarer Kunstverein Wetzlarer Kunstverein
Vogelsang 2
35764 Sinn-Edingen
Startseite Kontakt Seitenanfang